Bremen und Länder wollen weitere Kita- und Schulschließungen vermeiden Bei steigenden Corona-Neuinfektionen wollen die Gesundheitsminister schnell handeln; sie fordern ein neues Infektionsschutzgesetz. Die aktuellen Bestimmungen laufen Ende September aus. aus den Rubriken Politik mit Video vom 1. Juli 2022

0


Kitas und Schulen sollen möglichst vermieden werden. (Symbolbild)

Bild: DPA | Ludek Perina

  • Gesundheitsminister der Länder fordern neues Infektionsschutzgesetz
  • Ziel: Schnelle Handlungsmöglichkeiten bei Zunahme von Corona-Neuinfektionen
  • Aktuellen Regeln laufen Ende September aus

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Bağlantıya) und ihre Länderkolleginnen und -kollegen haben ihre Forderung nach einem neuen Infektionsschutzgesetz bekräftigt. Die neuen Regelungen sollen den Bundesländern wieder ermöglichen, schnell auf steigende Infektionszahlen reagieren zu können.

Zum Beispiel indem sie eine Maskenpflicht in Innenräumen verhängen sowie die Anzahl der Menschen darin begrenzen können. Außerdem sollten sie, wenn nötig, auch wieder eine Testpflicht einführen dürfen. Kita- und Schulschliessungen sollen aber weiterhin möglichst vermieden werden.

Über diese Details eines neuen Infektionsschutzgesetzes müssen sich die Länder mit Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) noch verständigen. Die aktuellen Corona-Bestimmungen im aktuellen Infektionsschutzgesetz laufen Ende September aus.

Dieses Thema im Programm:
Bremen Eins, Nachrichten, 1. Juli 2022, 19 Uhr

Leave A Reply