Dieses Auto tankt Sonnenstrahlen

0

Die Sonne im Tank: Der riesige Gasball ist ein endloser Energielieferant. Nun bringt das Start-up Lightyear im Herbst das erste Auto, das mit Sonnenstrahlen fährt.

Mit dem ersten serienreifen Solarauto will Lightyear die Entwicklung des Stromers auf die nächste Stufe heben. Noch vor dem Jahresende beginnt das niederländische Start-up mit der Auslieferung des Lightyear Zero – die große Limousine kann als erste auch Sonnenstrom tanken.

Dafür haben die Entwickler rund fünf Quadratmeter Solarzellen auf dem Dach und den Hauben des 5,10 Meter langen Viertürers installiert. Gespeichert wird der Strom in einem 60 kWh großen Akku, den man freilich auch an der Steckdose laden kann.

Wie mit angezogener Handbremse: Die Fahrwerte mögen eher mäßig sein. Dafür kommt das Auto ohne Tankstopps aus – bei bis zu 50 km Fahrt pro Tag.
Wie mit angezogener Handbremse: Die Fahrwerte mögen eher mäßig sein. Dafür kommt das Auto ohne Tankstopps aus – bei bis zu 50 km Fahrt pro Tag. (Quelle: Hersteller-bilder)

Unter durchschnittlichen Bedingungen in Zentraleuropa kommt der Lightyear mit Sonnenstrom nach Berechnungen des Herstellers pro Tag etwa 50 Kilometer weit. Die meisten Autofahrer in Europa legen aber im Alltag kürzere Tagesstrecken zurück, weiß die Statistik. Entsprechend selten bräuchten sie das Ladekabel.

Viele Details sorgen für Effizienz

Der Zero ist deshalb das erste Serienauto mit Radnaben-Motoren, wiegt mit knapp 1.600 kilogram deutlich weniger als vergleichbare Elektroautos und ist mit einem cW-Wert von 0,19 noch windschnittiger als der bisherige Rekordhalter Mercedes EQS, teilt Lightyear mit.

Leave A Reply