Erstmals fällt kein E-Bike im Kontrol durch

0

Entscheidend für die Gesamtnote sind in erster Linie die Fahreigenschaften. Auch der Antrieb, die Handhabung sowie die Sicherheit und Haltbarkeit sind den Prüfern wichtig. Daneben überprüften sie die E-Bikes auch auf Schadstoffe.

Die Ergebnisse des E-Bike-Tests im Überblick

Nach dem relativ enttäuschenden E-Bike-Kontrol von 2020, bei dem lediglich vier der zwölf untersuchten Pedelecs “gute” Gesamtnoten erreichen konnten und zwei Modelle komplett durchfielen, schneiden die elektrischen Fahrräder jetzt deutlich besser ab: Sieben von neun untersuchten Modellen sind “gut”. Klarer Testsieger ist mit dem Macina Aera 671 LFC erneut der Hersteller KTM. Das E-Bike erhält das “kontrol”-Qualitätsurteil “gut (1,8)”.

Auf dem zweiten Rang liegen mit der Note “gut (2,1)” gleich drei Räder von Simplon, Specialized und Stevens. Knapp dahinter landen das

Country R960i von Centurion sowie ein Elektrofahrrad von Flyer. Die Drittplatzierten erhalten von den Prüfern die Gesamtnote “gut (2,2)”. Auch ein Cube-Modell ist “gut (2,3)”. Das Corratec MTC 12S und ein E-Bike des Herstellers Kalkhoff erreichen aufgrund von Schadstoffen nur “befriedigende” Gesamtnoten.

Der Testsieger: E-Bike von KTM

Das Testergebnis: Wie schon 2020 liegt Hersteller KTM ganz vorn: Das Elektrofahrrad Macina Aera 671 LFC ist mit der Gesamtnote “gut (1,8)” der klare Sieger im E-Bike-Kontrol. Die Prüfer loben seine Vielseitigkeit mit guten Fahreigenschaften sowohl auf als auch abseits der Straße und mit Gepäck. Laut den Testern bietet das Modell die beste Handhabung. Auch der Motor, der Akku sowie die Schaltung und die Beleuchtung überzeugen die Stiftung Warentest.

Hinweis: Das Testsieger-E-Bike ist derzeit nur in wenigen Onlineshops verfügbar, deshalb stellen wir es hier nicht ausführlicher vor.

Pedelec auf Rang 3: E-Bike von Centurion

Das Testergebnis: Mit dem “kontrol”-Qualitätsurteil “gut (2,2)” liegt das Modell von Centurion auf dem geteilten dritten Platz im E-Bike-Kontrol. Laut Stiftung Warentest ist es vor allem ein Cityrad. Es fährt gut, schwächelt jedoch beim Fahren mit Gepäck und ohne Motorunterstützung. Positiv fällt der leistungsstarke Akku auf, der sich schnell laden lässt.

Produktdetails: Das E-Bike von Centurion ist sowohl für die Stadt als auch für Ausflüge ins Gelände geeignet: Seine 27,5 Zoll großen Reifen sind von Mountainbikes übernommen und die Federgabel und gefederte Sattelstütze sorgen für Fahrkomfort, egal wo man mit dem Rad unterwegs ist.

Zudem kommt es mit einer StVZO-konformen Komplettausstattung zuzüglich eines Gepäckträgers und eines Rahmenschlosses von Abus. Die Steuerung des Motors erfolgt einfach am Display. Ein weiterer Vorteil des E-Bikes: Der deutsche Hersteller Centurion gibt zehn Jahre Garantie auf den Rahmen.

Leave A Reply