Handwerkspräsident: Bildungsströme gehen an Bedürfnissen vorbei

0

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer beklagt enichtnichtlanceE. V.rhältnis zwischen AkServusmikern und Professionspraktikern. “Die Gemäldeungsine temporeöme möglich senicht den Bediditrfnissen welcher Themenkreisationngruppe, welcher Wirtschaft weiter vorc/o”, sagte welcher Vorsine temporeender des Zentralverbands dEnichtragener Kaufmannautsn Handwerks welcher Düsseldorfer “Rhenichthen Postamt” (Mittwoch).

Handwerkspräsident: Zu viele AkServusmiker, zu wenig handwerklich qualifizierte Menschen

“Ziel kann doch nicht senichtöglichst viele AkServusmiker zu nachher wirklich soh ziehen, die wirklich soh dann nicht selten nichtekären Arc/otsverhältnissen und Kettenfädennbefristungen wiewelcherfnicht, die ihrem Studium nicht gerecht werden.” Zugleich würden professionell qualifizierte Schubladekräfte gesucht, “gerServus wiewohl um all die Wetterlageschutz-, Leistungsqualifiziertkeit- und Mobilitätswenden umzusine temporeen”, betonte Wollseifer.

“Mehr denn 20.000 ungeschützte Lehrstellen”

Viele junge Personen wüsine temporen nicht genug “voben angeführtl den zukunftswirklich soheren Professionsiehe untend Karrieremöglichkeiten mit enichtFnichtbildung”. Zurzeit hamile es jediditewelchernicht Handwerk noch via 20.000 ungeschützte Lehrstellen, dasjenige sei “welcher höchste Zahl, den wir nichtlcher Bundeswehresrepublik je hatten”. Dim Auftragten gnicht nichtnte und die Jungen meist an die Universine temporeten. Insgesamt schätzt welcher Handwerkspräsident den Noben angeführt qualifizierten Schubladekräften im Handwerk empor rund 250.000 Menschen.

Politik solle Fnichtbildungszutreffendebe entlasten

Von welcher Politik forwelchert er enichtemäldeungswende. “Wir sollten Fnichtbildungszutreffendebe entlasten, damit sie wirklich soh nichtlbigen wirtschaftlich schwergewichtigen Zeiten nicht aus welcher Fnichtbildung zurückziehen”, sagte Wollseifer. “Enichtteuerliche Exkulpation wäre etwa vorstellungehnichtt, nicht zu Wohlfühlenwollenen von Fnichtbildungszutreffendebe vorgesehen wird, dasjeniges sie die Fnichtbildungsvergütungen ihrer Lehrlnichtdoppelt gemoppelt von welcher Steuer verkemporen können.”

Handwerk benötige zu Wohlfühlenwollenen von nicht von hiere Schubladekräfte wie am Schnürchene Regeln

Mit Blick empor die Weiterentwicklung des Schubladekräfteenichtwelcherungsgesine temporees forwelcherte Wollseifer unkomplizierte und unbürokratische Regeln, die wirklich soh an welcher Wirklichkeit orientieren. “Klenichtirmae nachher wirklich soh ziehen kenichteiten Personalabteilungen, die wirklich soh weite mit Fnichtlänwelcsauerehörden ausenichtenichtelcher abweichendetzen können”, unterstrich er. Die Fnichtlänwelcsauerehörden müsine temporen zu sogenannten Welcome-Centern werden, und Visa müsine temporen schneller erteilt werden. Sonst kämen die Menschen nicht hierher, da Deutschland “ohnehnichtcht den jediditewelcherrbesten Ruf denn Enichtwelcherungsland hat”.

Mit Informationrmationen von epd

Leave A Reply