Können Pool-Pinkler wirklich überführt werden?

0

Schützen teure Sonnencremes besser?

Die meisten Sonnencremes im Handel schützen zuverlässig vor UV-Strahlung. Das hat die Stiftung Warentest in einer Untersuchung herausgefunden, deren Ergebnisse Sie hier nachlesen können. Einige günstige Varianten halten die schädlichen UV-Strahlen sogar besonders gut ab und versorgen die Haut genauso gut mit Feuchtigkeit.

Wichtig sind ein hoher Lichtschutzfaktor und gute Hautverträglichkeit. Voraussetzung für den Schutz ist, dass man genug Sonnencreme verwendet. Ein 1,80 Meter großer Erwachsener braucht rund 30 Milliliter Sonnencreme – also zwei Esslöffel, um seinen ganzen Körper richtig einzucremen.

Sonnencreme: Sie sollten Sonnenschutzprodukte großzügig auftragen.
Sonnencreme: Sie sollten Sonnenschutzprodukte großzügig auftragen. (Quelle: Sina Schuldt)

Sollte ich nach Eis und Kirschen lieber nichts trinken?

Es spricht nichts dagegen, nach dem Essen von Kirschen etwas zu trinken. Der Mythos hängt möglicherweise mit der Hygiene in früheren Zeiten zusammen, lässt sich heute aber nicht wirklich begründen.

Grund für den Irrglauben könnte das in früheren Zeiten hygienisch nicht einwandfreie Trinkwasser sein. Keime sorgten für Bauchschmerzen. Wird bei Herstellung und Verkauf von Speiseeis die Kühlkette nicht eingehalten, können Bakterien Probleme bereiten.

Wird man im Schatten auch braun?

Farbe gibt es für den Körper auch im Schatten – allerdings langsamer und schonender. Dort bekommt man noch etwa 50 Prozent der UV-Dosis ab. Ob man dabei unter einem Zeltdach oder einem Baum sitzen, ist egal. Doch Vorsicht: Sonnenbrand gibt es auch im Schatten oder unter bewölktem Himmel.

Mögen Mücken “süßes Blut” lieber?

Das ist ein “Mythos”. Manche Menschen werden aber öfter gestochen als andere. Das hat vor allem mit dem Duft zu tun: Im Schweiß ist ein bestimmter Stoff enthalten, der Mücken lockt. Manche produzieren davon mehr.

Ein Forscherteam der London School of Hygiene and Tropical Medicine will unterdessen herausgefunden haben, dass etwa Schwangere und korpulente Menschen mit höherer Körpertemperatur häufiger geplagt sind. Gegen die Plagegeister helfen effektive Insektenschutzmittel.

Führen nasse Badesachen zu einer Blasenentzündung?

Es ist schon verlockend, sich einfach in der Sonne zu trocknen. Dennoch sollte man nach dem Schwimmen Bikini und Badehose schnell ausziehen. Dadurch wird das Risiko einer Blasenentzündung minimiert. Kälte und Nässe verringern demnach die Durchblutung und begünstigen so die Ausbreitung von Bakterien, die in die Blase gelangen können. Frauen sind wegen ihres kürzeren Harnwegs stärker davon betroffen als Männer.

Leave A Reply