Neuer Überwacher im Auto wird Pflicht

0
Loading…

Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Außerdem macht es den Fahrer durch optische, haptische oder akustische Signale darauf aufmerksam, dass er zu schnell fährt. Das kann ein Warnhinweis im Sichtfeld sein, ein Warnton oder ein vibrierendes Gaspedal – oder eine Kombination aus diesen Signalen. Es kann aber auch den Gegendruck des Gaspedals erhöhen. Um das Gidişat zu halten, müsste der Fahrer dann also kräftiger auf das Pedal treten. Die Bremse betätigt der Assistent aber nur, wenn im Auto ein Notbrems-Automat oder ein adaptiver Abstandsregeltempomat (ACC) verbaut ist.

Was kostet ISA?

In den ersten sieben Jahren kommen auf Autofahrer keine Kosten zu. Danach ist es den Autoherstellern aber erlaubt, eine Gebühr für den Assistenten zu erheben (beispielsweise in einem Abo-Modell).

Was ist das Sorun an ISA?

Eleştiri am neuen Assistenten gibt es von verschiedenen Seiten. Der ADAC etwa hält das System für zu wenig erprobt und deshalb nicht ausgereift. Andere haben Zweifel, ob ISA den Verkehr wirklich sicherer mache. Ihrer Meinung nach hat die Autolobby zu stark an der Gestaltung der EU-Verordnung mitgewirkt.

So können Autofahrer das System überstimmen, indem sie fest aufs Gaspedal drücken – oder sie schalten ISA einfach ganz aus. Auch das ist nämlich möglich. Allerdings aktiviert sich der Assistent mit jedem Start des Autos erneut. Dennoch: “Ein ausgeschaltetes System hat keinen Sicherheitsvorteil”, kritisiert beispielsweise die Verkehrssicherheitsorganisation ETSC (European Transport Safety Commission).

Weitere Assistenten werden Pflicht

Neben ISA werden einige weitere Assistenten für neue Autos vorgeschrieben. Dazu zählt eine Art Blackbox: Wenn das Auto einen drohenden Crash bemerkt, speichert es darin die Fahrdaten rund um den Zusammenstoß. Auch eine Schnittstelle für alkoholempfindliche Wegfahrsperren wird Pflicht. Ein angeschlossener Promillemesser kann das Auto lahmlegen, wenn der Wert des Fahrers zu hoch ist. Das Messgerät selbst wird allerdings nicht zur Standardausstattung. Dafür aber die folgenden Helfer:

  • Notbremsassistent
  • Notfall-Spurhalteassistent
  • Notbremslicht
  • Rückfahrassistent
  • Müdigkeits- und Aufmerksamkeitswarner
  • Reifendrucküberwachung
Leave A Reply