Theater, Musik, Akrobatik: Bremer Kultursommer Summarum startet heute Fast 70 Veranstaltungen an 21 Spielorten in ganz Bremen: Das bietet der Kultursommer bis Ende August. Heute gehts mit der Langen Nacht der Musik in der City los. aus den Rubriken Kultur Gesellschaft mit Video vom 2. Juli 2022

0


Wie auf diesem Bild von Bremens Marktplatz im Jahr 2021, so darf sich das Publikum auch in diesem Sommer auf viele kleine Darbietungen unter freiem Himmel freuen.

Bild: Bremer KulturSommer Summarum

Fast 70 Veranstaltungen an 21 Spielorten in ganz Bremen: Das bietet der Kultursommer bis Ende August. Heute gehts mit der Langen Nacht der Musik in der City los.

Eike Behrens vom Netzwerk Neue Musik “Klangpol” spricht von einem “Schnupperformat”: “Die Leute sollen beim Flanieren durch die Stadt spontan ins Lauschen – und so vielleicht auf den Geschmack kommen.” Konkret bietet sich diese Gelegenheit dem Bremer Publikum am heutigen Samstag, 2. Juli, bei der Langen Nacht der Musik in Bremens Innenstadt. Sie bildet zugleich den Auftakt des Bremer Kultursommers Summarum 2022 mit seinen fast 70 kleinen Tanz-, Show- und Musikdarbietungen an 21 Bremer Spielorten.

Die heutige Lange Nacht der Musik beginnt um 19 Uhr an fünf Spielorten der Bremer Innenstadt zugleich: im Gerhard-Marcks-Haus, in der Hochschule für Künste, in der Stadtbibliothek, im Innenhof des Landgerichts sowie in der Ostkrypta des St. Petri-Doms. Im weiteren Verlauf des Abends – es geht bis 0 Uhr – kommen das Wilhelm-Wagenfeld-Haus und Unser lieben Frauen Kirche als Veranstaltungsorte hinzu. Zu hören gibt es zahlreiche kleine, jeweils maximal 20-minütige Konzerte hiesiger Ensembles, die sich auf Neue Musik spezialisiert haben. Einige davon, etwa jene im Innenhof der Hochschule für Künste, kann man als Zaungast kostenlos verfolgen.

Wer alles hören möchte, der bekommt für zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) ein Bändchen um den Arm gebunden und kann damit von einem Veranstaltungsort zum nächsten schlendern. Den Gast erwarten dabei Improvisationen, Kompositionen, Installationen, Performances, Akustisches und Elektronisches gleichermaßen, versprechen die Veranstalter. Behrens verspricht “ganz viel überraschende und experimentierfreudige Musik”. Das genaue Programm zur Langen Nacht der Musik steht auf dieser Website.

Freiluftkino in Gröpelingen: “Das Mädchen Wadjda”

Während das Publikum in der City zum Auftakt des Bremer Kultursommers Neue Musik geboten bekommt, können die Gäste in Gröpelingen auf dem Bürgermeister-Ehlers-Platz am heutigen Samstag, 2. Juli, unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt einen hochdekorierten Film verfolgen. Denn der Verein Kultur vor Ort zeigt dort ab 21.30 Uhr Haifaa Al Mansours Film “Das Mädchen Wadjda” im Original auf Arabisch mit deutschen Untertiteln. Der Film erzählt die Geschichte eines mutigen 11-jährigen Mädchens, für das ein Fahrrad zum Symbol von Freiheit in einer von Männern beherrschten Gesellschaft wird. Der Film hat zahlreiche internationale Preise gewonnen.

Unter dem Motto “Reisendes Freiluftkino – zwischen Generationen” zeigt Kultur zum Bremer Kultursommer Summarum noch einige weitere preisgekrönte Dokumtenationen und Spielfilme bei freiem Eintritt in Gröpelingen:

  • “Petya von meiner Petya” am 8. Juli um 21.30 Uhr auf dem Liegnitzplatz
  • “Pink, Schwarz and Blau” am 9. Juli um 21.30 Uhr bei Wohlers Eichen
  • “Ich kann gut Karate” am 15. Juli um 21.30 Uhr auf dem Greifswalder Platz
  • “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” am 16. Juli ab 21.30 Uhr bei der Fatih Moschee, Stapelfeldstraße 9
  • “Liebe, D-Mark und Tod” am 23. Juli um 21.30 Uhr auf dem Gröpelinger Bibliotheksplatz
Leave A Reply